In den vergangenen Jahr hat sich die Türkei zu einem der populärsten Urlaubsziele der Welt entwickelt. Wesentlichen Anteil daran haben die Naturschönheiten des Landes, die vielen historischen Hinterlassenschaften, die traditionelle Gastfreundschaft ihrer Bewohner und nicht zuletzt die gut ausgebaute Tourismusinfrastruktur. Dank seiner geographischen Lage und Topographie bietet das Land jederzeit alle vier Jahreszeiten gleichzeitig und räumlich nur wenig von einander getrennt. Sportinteressierte können Winter- und Sommersport im gleichen Urlaub miteinander verbinden. Die Türkei bietet jedem etwas: schneebedeckte Gipfel, Sandstrände, sauberes Wasser, grüne Wälder und Thermalquellen für Erholungssuchende.

Die Türkei ist auf drei Seiten von Wasser umgeben - Schwarzes Meer, Ägäisches Meer und Mittelmeer. Die gesamte Küstenlänge misst mehr als 8.000 km und weist für jedes Meer typische Merkmale auf: Wälder, vorgelagerte Inseln, Buchten und tiefere Meereseinschnitte, Halbinseln und natürlich schier unzählige Strände. In der Ägäis und dem Mittelmeergebiet liegt die Wassertemperatur für einen Großteil des Jahres bei über 20 °C. Eine lange, sonnige Sommersaison ist die Regel; die Anzahl der Sonnentage im Jahresdurchschnitt übertrifft viele andere Urlaubsländer. An attraktiven Stellen entlang der Küste befinden sich gut ausgestattete Marinas, die Segler dazu einladen, den Spuren der Seefahrer zu folgen, die über Jahrtausende diese Meere befuhren.

Eine dieser Siedlungen entwickelte sich zur Hauptstadt von Weltreichen: Istanbul, alias Konstantinopel alias Byzantium. Den historischen Stadtteil beherrschen noch heute die Bauwerke des byzantinischen und osmanischen Reiches, u.a. die Hagia Sophia, der Palast Topkapı und die Sultanahmet-Moschee. Die Stadt wird jedes Jahr von Millionen Touristen besucht.

Weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt sind die griechischen Stadtgründungen Ephesus, Troya, Bergama und Side, das Haus der Mutter Maria aus der römischen Zeit, die Felsensiedlungen und Kirchen in Kappadokien, das Freilichtmuseum in Göreme-Kappadokien und die Naturschönheiten des Ihlara-Vadis und der weißen Terrassen von Pamukkale.

In letzter Zeit hat die Türkei auch als Zielland für den Gesundheitstourismus von sich reden gemacht. Dazu gehören klassische Thermalbäder und Schlammpackungen aber zunehmend auch kostengünstigere medizinische Behandlungen in hochmodernen Krankenhäusern.

Eine weitere neue Sparte ist der Konferenztourismus, der insbesondere durch die Vielzahl erstklassiger Hotels und die Erschließung des Luftverkehrsnetzes des Landes im internationalen Vergleich sehr stark im Kommen ist. Istanbul und Antalya haben auf diesem Gebiet in den vergangenen 10 Jahren einen – im globalen Vergleich – überdurchschnittlichen Aufschwung erlebt. Zu den bekanntesten Großveranstaltungen der letzten Jahre gehören die HABITAT, ein OSZE-Gipfel, ein NATO-Gipfel, Jahresversammlungen des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank sowie die verschiedensten internationalen Medizinertagungen.

Vergessen darf man natürlich auch nicht die türkische Küche, die von Gastronomieexperten mit zu den reichsten der Welt gezählt wird. Nimmt man alle Vorzüge des Landes zusammen, ist es nicht übertrieben, zu behaupten: ein Besuch in der Türkei spricht Körper, Geist und Seele an.








Wussten Sie das schon ?

Die neolithische Siedlung Çatalhöyük
Çatalhöyük in der Provinz Konya ist die weltweit größte bekannte neolithische Niederlassung, die am längsten dauerhaft bewohnt wurde.



Der Artemis-Tempel
Der Artemis-Tempel war eines der sieben Weltwunder der Antike; er ist auch als Diana-Tempel bekannt.




Die antike Stadt Olympos
Olympos war einer der wichtigsten Häfen der Lykier, die dort eine ihrer ersten Siedlungen anlegten.



Die antike Stadt Zeugma
Die heute in der Provinz Gaziantep gelegene Stadt wurde im Jahr 300 vor unserer Zeitrechnung an einer Furt am Euphrat gegründet.





Die Höhlen von Kappadokien
Yaklaşık 2000 yıl önce Roma zulmünden kaçan ilk Hristiyanlar, Orta Anadolu'da bulunan Kapadokya mağaralarına sığınmışlardı.



İSTANBUL
Die größte Stadt der Türkei und die weltweit einzige Stadt, die auf zwei Kontinenten liegt.



Das erste Münzgeld der Welt
Das erste Münzgeld der Welt wurde im 7. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung im lydischen Königreich, in der Nähe der heutigen Kreisstadt Salihli in der ägäischen Region der Türkei geprägt.





Äsop
Der berühmte Fabel- und Märchendichter Äsop erblickte in Anatolien das Licht der Welt.




Die erste bekannte Universität
Die erste Universität der Geschichte liegt in Harran im Südosten der Türkei.




Das älteste Schiff der Welt
Das älteste, erhalten gebliebene Schiff wurde bei Kaş geborgen und befindet sich heute im Unterwassermuseum Bodrum.




Der wertvollste Teppich der Welt
Der mit einer fortgeschrittenen Technik gewebte Türkische Seidenteppich mit einer Knotendiche von 144.000 Knoten pro Quadrzentimeter ist im Mevlana-Museum in Konya ausgestellt.





Die antike Stadt Perge
17 km vom Stadtzentrum Antalya entfernt, innerhalb der Grenzen des Landkreis Aksu, liegt die späthellenistische Stadt Perge.




Die antike Stadt Aizonai
Diese bei Kütahya gelegene römische Stadt aus dem 2. Jahrhundert gehört heute zu den besterhaltenen Ruinenfeldern in der Türkei.




Die antike Stadt Arykanda
Arykanda, „Der Ort neben dem hohen Felsen“, liegt im Landkreis Finike, Provinz Antalya, in einem Nadelwald – neben hohen Felsen.




Die antike Stadt Hierapolis
Hierapolis liegt in der Provinz Denizli. Erhalten geblieben sind eine Anzahl Tempel und andere Sakralbauwerke, die ihr in der archäologischen Literatur den Titel „heilige Stadt“ eingebracht haben.




Die Karain-Höhle
Die in der Gemeinde Yağca, Provinz Antalya, gelegene Karain-Höhle ist die größte natürliche Höhle der Türkei, in der nachweislich Menschen gelebt haben.




Die antike Stadt Kaunos
Der Ort liegt im Landkreis Dalyan in der Provinz Muğla und war zu seiner Zeit ein bedeutender Hafen.




Das Tal der Schmetterlinge
Das Tal der Schmetterlinge beim Ölüdeniz im Landkreis Fethiye, Provinz Muğla, ist eine Schatzkammer der Natur.




Vogelparadies in Izmir
Das Gediz-Delta in der Provinz Izmir ist ein wichtiger Lebensraum und Brutplatz für Vögel,




Die antike Stadt Myra
Die Stadt Myra, „Ort der erhabenen Muttergöttin“, liegt im Landkreis Demre in der Provinz Antalya.




Die Selimiye-Moschee
Die Moschee in Edirne gilt als das Meisterwerk des großen osmanischen Architekten aus dem 16. Jahrhundert, Sinan. 2011 wurde das Bauwerk in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.